Mitglied im KultNet
Berliner Tage für Alte Musik - Programm 2015  
       
 

Berliner Tage für Alte Musik 

25-jähriges Jubiläum

XXV. BERLINER TAGE FÜR ALTE MUSIK 

21. bis 25. OKTOBER 2015 !

Musikinstrumentenmarkt
Anmeldeformular für Musikinstrumentenbauer / applicationformular for musical instrumentbuilders

am 23. und 24. OKTOBER 2015 !



 
   
 

 
 



Veranstalter:
ars musica - Musik und Instrumente, Berlin e.V.
Stichting Pro Musica Neerlandica

in Zusammenarbeit mit dem
Konzerthaus Berlin



Berliner Tage für Alte Musik
Sie können uns unterstützen


Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen.



MUSIKINSTRUMENTENMARKT
FREITAG, 23.10.2015, 11.00 - 17.00 UHR (am 23.10. bis 14.00 Uhr freier Eintritt)

SAMSTAG, 24.10.2015, 10.00 - 18.00 UHR

KONZERTHAUS GARDEROBENFOYER
MUSIKCLUB UND BEETHOVENSAAL

Eintrittspreis: € 2,00 Schüler und Kinder frei


KONZERTE (ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN)

Konzert 1
MITTWOCH, 21.10.2015, 20.00 UHR
FRANZÖSICHE FRIEDRICHSTADTKIRCHE


Vokalensemble Cappella Pratensis (Niederlande)
Stratton Bull, (Leitung), Superius
Andrew Hallock, Superius
Lior Leibovici, Altus
Peter de Laurentiis, Tenor
Pieter Stass, Bassus

Die polyphone Welt des Jheronimus Bosch

Werke von Pierre de la Rue u.a.

Bemerkenswerter Hintergrund des a-cappella Programmes der fünf Vokalsolisten der Cappella Pratensis ist die Verbindung dreier bedeutender Renaissancekünstler: Pierre de la Rue, Petrus Alamire und Jheronimus Bosch; alle drei Mitglieder der religiösen Bruderschaft « Unserer Lieben Frau » in 's-Hertogenbosch. Mittelpunkt des Konzertes ist die Missa cum jocunditate, eine der beliebtesten Kompositionen Pierre de la Rue's. Das Werk entstammt einem der prächtigen Chorbücher des Meisterkalligraphen Petrus Alamire, welcher die Musikpartituren mit Figuren ausschmückte, denen die Bilder Jheronimus Bosch als Vorbild dienten.

Eintrittspreis: Euro 20/18 (voll/erm.)



mit freundlicher Unterstützung des Königreichs der Niederlande



Konzert 2
DONNERSTAG, 22.10.2015, 20.00 UHR
FRANZÖSICHE FRIEDRICHSTADTKIRCHE

Ensemble Symposium (Italien)

Igor Cantarelli und Gian Andrea Guerra, Violine
Simone Laghi, Bratsche
Gregorio Buti, Violoncello



Werke von Giuseppe Tartini, Bartolomeo Campagnoli, Pietro Nardini u.a.

Bartolomeo Campagnoli , 1751 in Italien geboren, bedeutender Geiger, Komponist und Pädagoge, gehörte u. a. als Konzertmeister des Gewandhausorchesters zu Leipzig auch zu den Gründungsmitgliedern des renommierten Gewandhaus-Quartetts. Das Manuskript seiner sechs Streichquartette wurde, nachdem es seit dem Zweiten Weltkrieg als verschollen galt, erst 1997 in der Berliner Staatsbibliothek wiederentdeckt. 2014 erschien die CD-Aufnahme mit dem Ensemble Symposium, wodurch die Quartette erstmalig wieder der Öffentlichkeit vorgestellt wurden.

Eintrittspreis: Euro 20/18 (voll/erm.)

Konzert 3
FREITAG, 23.10.2015, 17.00 UHR
KONZERTHAUS BERLIN (Weber-Saal)


Fabio Bonizzoni (Italien), Cembalo

Les Liaisons heureuses entre le clavecin italien et le clavecin français“

Werke von Jean-Philippe Rameau, Louis Couperin, Francesco Geminiani, Domenico Scarlatti u.a.

Fabio Bonizzoni gehört zu den führenden italienischen Cembalisten und Organisten seiner Generation. Er studierte Orgel und Cembalo bei Ton Koopman am Königlichen Konservatorium in Den Haag, wo er inzwischen selbst eine Professur für Cembalo inne hat. Seit 2004 widmet er sich vornehmlich seiner Tätigkeit als Solist und Dirigent, insbesondere seines eigenes Orchester "La Risonanza".



Eintrittspreis: Euro 20/18 (voll/erm.)




Konzert 4
FREITAG, 23.10.2015, 20.00 UHR
FRANZÖSICHE FRIEDRICHSTADTKIRCHE


La Risonanza (Italien)

Emanuela Galli, Sopran
Gabriele Palomba, Theorbe
Fabio Bonizzoni, Cembalo

E se amando t'offesi.....homai perdonami“

Werke von Giulio Caccini, Alessandro Piccinini, Claudio Monteverdi, Barbara Strozzi u.a.

Innovativ und von überraschend unkonventionellem Formenreichtum ist der frühe solistische Kammergesangs des 17. Jahrhunderts. Die Affekte dieser Musik, deren Texte zumeist von den Leiden der Liebe handeln, werden von der Sopranistin Emanuela Galli gefühlvoll, einfühlsam und zugleich voller Leidenschaft vermittelt. Emanuela Galli und La Risonanza waren bereits mehrfach gefeierte Gäste der Berliner Tage für Alte Musik.

Eintrittspreis: Euro 20/18 (voll/erm.)




Konzert 5
KINDERKONZERT
SAMSTAG, 24.10.2015, 11.00 UHR
KONZERTHAUS BERLIN (Weber-Saal)


Zeichnung: Violeta Lopiz

"Der musikalische Froschkönig"
Ein verzauberndes Kinderkonzert zum Mitmachen. Für große und kleine Leute ab 4 Jahren.

Das Märchen der Gebrüder Grimm über den Mut, Schein und Sein zu unterscheiden und die Kraft der Gefühle - mitempfunden durch Barockmusik von G. P. Telemann, J.-B. Lully, J. A. Hasse und H. Purcell.
Es spielen das ensemble callinus und die Schauspielerin Eva Brunner.

Eintrittspreis: Euro 15/8 (voll/erm.)


Konzert 6
SAMSTAG, 24.10.2015, 14.00 UHR
KONZERTHAUS BERLIN (Weber-Saal)


Raquel Anduéza, Sopran
La Galanía (Spanien)


Yo soy la Locura - ich bin der Wahnsinn

Werke von Gaspar Sanz, José Marín, Juan Hidalgo, Benedetto Sanseverino u.a.

EEbenso feurige wie anrührend stille Momente werden in diesem Konzert mit wunderbarer, selten gehörter Musik des 17. Jahrhunderts von der Iberischen Halbinsel zu erleben sein. Die preisgekrönte spanische Sopranistin Raquel Anduéza und ihr Ensemble »La Galanía« konnten das Publikum der Berliner Tage für Alte Musik schon mehrfach begeistern.

Eintrittspreis: Euro 20/18 (voll/erm.)






Konzert 7
SAMSTAG, 24.10.2015, 17.00 UHR
KONZERTHAUS BERLIN (Weber-Saal)


Blockflötenquintett Seldom Sene (Niederlande)
Ruth Dyson Eva Gemeinhardt Hester Groenleer Stephanie Brandt María Martínez Ayerza, Blockflöten

Taracea – Meisterhafte Geometrie in der Musik

Werke von Francisco Guerrero, Henry Purcell, Johann Sebastian Bach, Hermann Robert Frenzel, Max Reger u.a.

Das international besetzte Ensemble Seldom Sene wurde 2009 in Amsterdam gegründet. Mit ihrer Kenntnis auf dem Gebiet der Musikwissenschaften und Improvisation, gepaart mit Leidenschaft, ungeahnter Virtuosität und einer Sammlung von mehr als 50 Instrumenten, entfalten die fünf Musikerinnen auf völlig neue und kreative Weise die Klangwelt des Blockflötenquintetts. Die fünf Künstlerinnen aus Deutschland, England, den Niederlanden und Spanien haben in Amsterdam studiert und treten regelmäßig in ganz Europa auf.

Eintrittspreis: Euro 20/18 (voll/erm.)



mit freundlicher Unterstützung des Königreichs der Niederlande



Konzert 8
SAMSTAG, 24.10.2015, 20.00 UHR
KONZERTHAUS BERLIN (Kleiner Saal)


Barockensemble Odyssee (Niederlande)
Andrea Friggi, Orgel und Leitung


Solisten:
Jenny Högström (Schweden), Sopran
Anna Stegmann, Blockflöte
Georg Fritz, Blockflöte und Oboe

Natale Napolitano - Vedi Napoli ... Neapel sehen ... und hören

Werke von Gaetano Veneziano, Cristofaro Caresana, Francesco Provenzale und Alessandro Scarlatti

Von Neapel als einem wichtigen Zentrum italienischer Musik gehen ab 1650 ca. hundert Jahre lang maßgebliche Impulse für die Entwicklung der Oper aus. Populäre Melodien der Zeit vereinigen sich mit kontrapunktischer Raffinesse zu einem großen Ganzen. Meisterwerke der Vokalmusik erklingen neben Instrumentalstücken - das ist „Natale Napoletano“. Das im Jahre 2009 gegründete Ensemble Odyssee, Preisträger beim Internationalen Van Wassenaer Concours 2011, ist stets auf der Suche nach neuen Klangfarben und Facetten im Ensemblespiel.

Eintrittspreis: Euro 20/18  bzw. 18/15 (voll/erm.)



mit freundlicher Unterstützung des Königreichs der Niederlande



Konzert 9
SONNTAG, 25.10.2015, 20.00 UHR
ST. HEDWIGS-KATHEDRALE (ABSCHLUßKONZERT)



Ministriles de Marsias (Spanien)

Paco Rubio, Zink
Joaquim Guerra, Schalmei, Dulzian
Simeón Galduf, Posaune
Fernando Sánchez, Dulzian
Javier Artigas, Orgel

Das Ensemble Ministriles de Marsias mit seiner Spezialisierung auf spanische Renaissancemusik bildet die charakteristische Besetzung der Bläsergruppen nach, deren Musik in Kirchen und Kathedralen vom Ende des 15. Jahrhunderts an einen festen Platz hatte; dort, wo das Beste der spanischen Musik – Peñalosa, Morales, Cabezón, Arauxo – seine Wurzeln hat. Ministriles de Marsias trat bei führenden Festivals der Alten Musik auf. Ihre CD's erhielten mehrfach Auszeichnungen als „beste Renaissance-Musik-CD“.

„El Quijote en música - IV Centenario de la publicación de la segunda parte de El Quijote

Werke von Francisco de Soto, Antonio de Cabezón, Mateo Flecha, Adriaan Willaert, Correa de Arauxo u.a.

Eintrittspreis: Euro 20/18 (voll/erm.)






WORKSHOP

W1
SAMSTAG, 24.10.2015, 14 - 16 UHR (Konzerthaus Berlin)
Kinder bauen Instrumente: Klangschmiede Berlin
(nur aktive Teilnahme möglich)
Geschwisterkind zahlt halben Preis)



Informationen und schiftliche Anmeldungen zu den Workshops:
ars musica - Musik und Instrumente, Berlin e.V.
Postfach 580411, 10414 Berlin
E-Mail: info@BerlinAlteMusik.com oder BerlinAlteMusik@t-online.de

 
 
   
Mitglied im KultNet



Künstler Agenturen Veranstalter Ausschreibungen

Programm Berliner Tage für Alte Musik 2015
Historische Veranstaltungsorte mit Ambiente - Interpreten seit 1990
Musikinstrumentenmarkt
Workshops, Kinderprogramm und Vorträge
Info
Kontakt